Aktuelle Einspeisung:    6.656,75 Kilowatt

Windpark in Heidenrod erzeugte im August mehr als fünf Millionen Kilowattstunden

Der Windpark Heidenrod läuft aus Sicht der Betreiber gut. Die bisher erzeugte Strommenge liege über den Erwartungen, berichtete Bürgermeister Volker Diefenbach in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung.
Allein im August seien 5,2 Millionen Kilowatt-Stunden produziert worden. Kalkuliert worden war mit nur 4,2 Millionen Kilowattstunden. Allerdings sei der August ein relativ windstarker Monat gewesen, sagte Diefenbach, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der Windenergie Heidenrod GmbH (WPH) ist. Jeden Monat werden nicht nur die produzierte Strommenge, sondern sämtliche Ereignisse im Windpark minutiös erfasst und in einem ausführlichen Monatsbericht dokumentiert.
Dazu gehören auch etwaige technische Störungen sowie sämtliche Abschaltungen. „Wenn einer die Tür einer Anlage aufmacht, wird das in der Leitstelle von GE registriert“, erläuterte WPH-Geschäftsführer Udo Zindel. Die WPH hat den Hersteller der Anlagen, die Firma General Electrics (GE), mit der technischen Betriebsführerschaft beauftragt.